/* Blog Beitrags-Raster - gleiche Höhe */

Nebenkosten beim Immobilienerwerb in Magdeburg

2. September 2003

Nebenkosten beim Immobilienerwerb in Magdeburg

Nebenkosten beim Immobilienkauf

In Magdeburg und ganz Sachsen-Anhalt entscheiden sich immer mehr Menschen für den Kauf einer Immobilie anstelle des Mietens. Während der Fokus oft auf dem Kaufpreis liegt, sind die Nebenkosten ein wesentlicher Aspekt, der gründlich einkalkuliert werden muss. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen umfassenden Überblick über die Nebenkosten beim Immobilienerwerb und zeigen auf, wie Sie in der aktuellen Gesetzeslage 2023 damit umgehen können.

Was sind die Kaufnebenkosten?

Nebenkosten oder Erwerbsnebenkosten sind alle zusätzlichen Ausgaben, die zum eigentlichen Kaufpreis der Immobilie hinzukommen. Diese können je nach Makler und Bundesland variieren, liegen in der Regel jedoch zwischen 5,5 – 15 % des Kaufpreises.

Die Grunderwerbssteuer

Eine der größten Nebenkosten ist die Grunderwerbssteuer. In Sachsen-Anhalt beträgt diese derzeit 5% (sonst 3,5-6,5%), kann sich aber ändern, da die Steuersätze von den Bundesländern festgelegt werden.

Notarkosten

Für die Beglaubigung des Kaufvertrags fallen Notarkosten an, die etwa 1,5 – 2 % des Kaufpreises ausmachen. Diese decken die Beratung, das Entwerfen, die Beglaubigung es Vertrags und die Amtsgerichtskosten ab.

Makler-Courtage

Die Maklerprovision, die seit Ende 2021 geteilt wird, sodass Käufer und Verkäufer je die Hälfte tragen, variiert in der Regel zwischen 3 – 7 % des Kaufpreises.

Änderungen in 2023

Eine wichtige Änderung im Jahr 2023 betrifft das Herausrechnen von Inventargegenständen aus dem Kaufpreis zur Reduzierung der Grunderwerbssteuer. Diese Möglichkeit wurde gestrichen, was bedeutet, dass Käufer nun die Grunderwerbssteuer auf den Gesamtbetrag des Immobilienkaufs zahlen müssen.

Alternative Spartipps

Trotz der Gesetzesänderung gibt es noch andere Wege, um Nebenkosten zu optimieren:

  1. Marktrecherche: Ein tiefes Verständnis des lokalen Immobilienmarktes kann zu besseren Kaufentscheidungen führen.

  2. Verhandlung der Kaufbedingungen: Ein erfahrener Immobilienmakler kann bessere Konditionen aushandeln.

  3. Vergleich von Finanzierungsangeboten: Günstige Konditionen für Immobilienkredite können signifikant zur Kosteneinsparung beitragen. Vergleichen Sie bei unserer internen Finanzierungsabteilung aus 450 Anbietern und erhalten Sie den günstigsten Zinssatz und das beste Finanzierungskonzept.

  4. Energetische Sanierungen: Langfristige Einsparungen und staatliche Förderungen für energieeffiziente Maßnahmen.

Fazit

Der Kauf einer Immobilie in Magdeburg ist eine große finanzielle Entscheidung, bei der Nebenkosten eine wichtige Rolle spielen. Trotz neuer Herausforderungen durch gesetzliche Änderungen in 2023 gibt es weiterhin Möglichkeiten, diese Kosten zu optimieren. Eine fundierte Planung und die Inanspruchnahme professioneller Beratung sind dabei unerlässlich.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und Unterstützung beim Immobilienerwerb in Magdeburg. Wir stehen Ihnen mit Expertise und umfassender Beratung zur Seite, um den Prozess so effizient und kosteneffektiv wie möglich zu gestalten.

R

Jetzt Kontakt aufnehmen

Profitieren Sie durch persönliche Beratung und Unterstützung

Rufen Sie uns einfach unter 0391-5054560 an oder vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Finden Sie mit unserem gratis Online-Wertermittlungstool schnell und einfach den Wert Ihrer Immobilie heraus – in nur zwei Minuten. Für zusätzliche relevante Informationen rund um den Immobilienverkauf besuchen Sie unseren Immobilien-Blog.

Beratung Immobilienkauf Magdeburg und Berlin
Instagram

@incasaimmobilien

Facebook

@incasaimmobilien

YouTube

Incasa Immobilien